Bildungswerkstatt: „Bildungsmonitoring XIV: Von der Idee zum Produkt. Produkte der Bildungsberichterstattung“ (Wiederholung)

Aufgrund der Ausbreitung des neuen Coronavirus und der dadurch bestehenden Risiken für Ihre Gesundheit haben wir uns entschieden, diese Veranstaltung auszusetzen. Wir freuen uns, Sie – sobald es die Lage wieder zulässt – zu unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen! Über neue Termine informieren wir Sie rechtzeitig per E-Mail.

„Ein Bildungsbericht ist nur gut, wenn er nicht im Regal verstaubt.“ Die kommunale Berichterstattung ist seit dem Beginn kommunaler Bemühungen im Bereich Bildung vor knapp einem Jahrzehnt diverser geworden. Galt bislang der Bildungsbericht als „Goldstandard“ der Berichterstattung, haben sich in den letzten Jahren andere Formen des Monitorings entwickelt und neue Produkte zu ihm gesellt.

In der Veranstaltung wollen wir sowohl fundiertes Wissen darüber vermitteln, wie ein Bildungsbericht konzipiert wird und auf welche Weisen dieser heute rezipiert und genutzt werden kann. Wir möchten Ihnen aber auch zeigen, welche Instrumente der „Monitoringkoffer“ darüber hinaus enthält und sie im Hinblick auf die Anwendbarkeit für Ihre Bildungsberichterstattung diskutieren.

Landkreise und kreisfreie Städte finden unterschiedliche Ausgangslagen vor. Wir freuen uns, dass wir Sabrina Boenschen aus dem Landkreis Uelzen für einen ersten Input gewinnen konnten. Der an Sachsen-Anhalt angrenzende Flächenlandkreis hat mittlerweile den dritten Bildungsbericht herausgegeben und nutzt ihn aktiv für seine Arbeit. Mario Bischof aus der Stadt Leipzig wird berichten, wie Bildungsbericht, thematische Analysen und weitere Monitoringprodukte umgesetzt werden.

Neben einem Überblick von TransMit soll der Tag ausgiebig genutzt werden, um sich über Ihre Planungen auszutauschen und Ihnen in Gruppen die Möglichkeit zu geben, sich zu wichtigen Bausteinen ausgewählter Produktformen zu verständigen.

Zielgruppen

Die Bildungswerkstatt richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kommunalen Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring, der Leitungsebene sowie Planerinnen und Planer aus unseren Transferkommunen. Ebenfalls können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus „Lernen-vor-Ort“-Kommunen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen an der Veranstaltung teilnehmen.

Programm

  • 09:30 Uhr Ankommen
  • 10:00 Uhr Begrüßung
  • 10:15 Uhr Input 1: Bildungsberichterstattung in einem Flächenlandkreis
    Sabrina Boenschen, Leiterin des Bildungsbüros, Landkreis Uelzen
  • 11:00 Uhr Input 2: Bildungsberichterstattung in der Stadt
    Mario Bischof, Bildungsmonitoring, Stadt Leipzig
  • 11:45 Uhr Diskussion: Wo stehen die mitteldeutschen Kommunen derzeit?
  • 12:15 Uhr Mittagspause
  • 13:15 Uhr Input 3: Überblick zu den Produkten des Bildungsmonitorings
    Oliver Wolff, TransMit
  • 13:45 Uhr Kaffeepause
  • 14:00 Uhr Gruppenarbeit: Was ist von der Konzipierung eines Produktes bis zur Arbeit damit zu beachten?
  • 15:30 Uhr Hinweise und Verabschiedung      
  • 16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation

Oliver Wolff, TransMit

Zeit und Ort

Dienstag, 28. April 2020, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Franckesche Stiftungen zu Halle, Haus 1, Haupthaus, Amerikazimmer, Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)

Anmeldung

Eine Teilnahme an der Fortbildung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung aufgrund der Ausbreitung des neuen Coronavirus bis auf weiteres ausgesetzt werden muss. Eine Anmeldung ist deshalb zurzeit leider nicht möglich. Wir informieren Sie rechtzeitig, sobald ein neuer Termin gefunden ist.

 

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die folgenden Allgemeinen Teilnahmebedingungen an:

Zielgruppe

Die Veranstaltungen der Transferagentur Mitteldeutschland – TransMit richten sich ausschließlich an Führungs- und Fachkräfte für Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring aus Kommunalverwaltungen, die mit der Transferagentur Zielvereinbarungen geschlossen haben. Die Teilnahme und die Verpflegung sind kostenlos. Reisekosten können nicht übernommen werden.

Teilnehmerplätze

Die Zahl verfügbarer Teilnehmerplätze ist begrenzt.

Anmeldung

Melden Sie sich bitte zu den Veranstaltungen ausschließlich über das Online-Formular auf der Internetseite der TransMit an. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei der Transferagentur berücksichtigt; besondere Auswahlverfahren für bestimmte Veranstaltungen bleiben davon unberührt. Sie erhalten eine verbindliche Bestätigung nach Eingang Ihrer Anmeldung. Haben Sie besondere Anforderungen an die Organisation der Veranstaltung, kontaktieren Sie uns bitte.