Wir bringen Bildung in Form

Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement – TransMit

12.08.2015

Mehr Bildungsteilhabe in Anhalt-Bitterfeld

Das Team der TransMit wird den Landkreis Anhalt-Bitterfeld auf seinem Weg zur kommunalen Bildungslandschaft begleiten. Ziel ist es, die Bildungsangebote vor Ort besser aufeinander abzustimmen und lebenslanges Lernen dauerhaft zu fördern. Die Eckpunkte der Zusammenarbeit haben Landrat Uwe Schulze und Agenturleiterin Elke Schreiber am 11. August 2015 in einer Zielvereinbarung in Köthen festgelegt.

Die Transferagentur soll den Landkreis dabei unterstützen, vorhandene Strukturen und Bildungsangebote besser zu verknüpfen und die Planung in einer zentralen Stabsstelle Bildung zusammenzuführen. "Bildung ist der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit im Landkreis. Deshalb haben wir uns in Anhalt-Bitterfeld auf den Weg gemacht, die Idee des lebenslangen Lernens zu fördern", sagt Schulze.

Unter dem Dach der Lernenden Region Anhalt-Bitterfeld will der Landkreis ein kommunales Bildungsmanagement aufbauen, das die bestehenden Einzelangebote von der Geburt bis ins hohe Alter koordiniert und ineinander greifen lässt. Geplant ist, die Bildungsarbeit des Landkreises durch zwei geförderte Personalstellen aus dem Bundesprogramm "Bildung integriert" zu unterstützen.

Agenturleiterin Schreiber begrüßt das Engagement des Landkreises und freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit: "Anhalt-Bitterfeld hat erkannt, dass eine gute Bildungslandschaft den Standort wirtschaftlich attraktiver macht und die Bürgerinnen und Bürger zum Bleiben einlädt. Wir als Transferagentur wollen den eingeschlagenen Weg mit unseren Beratungsangeboten, Veranstaltungen und bundesweit erprobten Modellen aus der Praxis unterstützen."