Wir bringen Bildung in Form

Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement – TransMit

Themenreihe Integration: Miteinander reden und verstehen – Zugänge zu Sprache und Kultur

Sprache und Kultur sind die zentralen Schlüssel zur Integration. Nur wer die Sprache des neuen Heimatlandes spricht und die kulturellen Eigenheiten eines Landes kennt, kann sich zuhause fühlen und am alltäglichen Leben teilhaben.

Die Möglichkeiten eine Sprache zu erlernen und die Gepflogenheiten des Zusammenlebens zu verstehen sind genauso vielfältig wie die Akteure, die sich in diesem Bereich engagieren. Sie reichen von den Sprachkursen der Volkshochschulen über das ehrenamtliche Engagement der Zivilgesellschaft bis hin zum informellen Lernen im alltäglichen Umgang mit Nachbarn, Freunden oder im Sportverein.
Der Blick auf die Zielgruppe verrät, die Gruppe der Geflüchteten gibt es nicht. Die Menschen, die zu uns nach Deutschland kommen, unterscheiden sich in ihrer Alterszusammensetzung, ihrem Bildungs- und Qualifikationsniveau und letztlich in ihren Interessenlagen. Hierauf müssen Kommunen reagieren und Bildungsangebote bereitstellen, die passend, transparent und für die Geflüchteten leicht zugänglich sind.

Die Bildungswerkstatt gibt einen exemplarischen Überblick über verschiedene Angebote der sprachlichen und kulturellen Bildung in mitteldeutschen Kommunen. Gemeinsam soll darüber nachgedacht werden, wie sich unterschiedliche Programme, Bildungsangebote, Zielgruppen und Akteure im Rahmen eines kommunalen Bildungsmanagement vernetzen und zusammenführen lassen.

Inhalte

  • Impuls 1: "Angebote der Volkshochschulen für Zugewanderte – Aktueller Stand und zukünftige Projekte", Sylvia Kränke (Thüringer Volkshochschulverband e.V. )
  • Impuls 2: "Der Erfurter Weg zur Bildungsstadt – Rückblick und Ansätze für die Bildungswege Geflüchteter", Torsten Haß (Amt für Bildung, Stadt Erfurt)
  • Moderierter Austausch:
    Wie kann die Vielzahl der Bildungsaktivitäten für Zugewanderte koordiniert werden? Welche Strukturen sind sinnvoll? Wie gelingt es, passgenaue Angebote für geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene bereitzustellen?

Ort und Zeit

  • 25. November 2015, 10:00 bis 15:00 Uhr,
    Volkshochschule Erfurt, Schottenstraße 7
    99084 Erfurt