Wir bringen Bildung in Form

Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement – TransMit

Fortbildung: Bildungsangebote für Zugewanderte koordinieren IV - Datenbasiert arbeiten

In der Förderrichtlinie zum Programm heißt es, dass die Arbeit der Koordinierungsstellen datenbasiert erfolgen soll. Dies meint beispielsweise, dass bereits erhobene Daten über die jeweilige Zielgruppe genutzt werden sollen, um zielgerichtet Angebote zu konzipieren. Oder dass mit Daten arbeitende Fachbereiche – wie Statistikstellen, Sozial- und weitere Fachplanungen – in Steuerungsgremien eingebunden sind, um die Datenlage über Zugewanderte zu verbessern.

In der Praxis zeigt sich, dass mit dem datenbasierten Arbeiten viele Fragen verbunden sind: Welche Datenquellen gibt es und welche sind für die jeweilige Zielstellung relevant? Wen kann ich dafür ansprechen? Was gilt es im Hinblick auf den Datenschutz zu beachten? Wie bereitet man Daten adressatengerecht auf? Wie koordiniert man Themenfelder, in denen keine quantitativen Daten vorliegen?

Im Programm der Kommunalen Koordinierung gibt es bereits gute Ansätze datenbasierten Arbeitens. Diese Erfahrungen werden in der Fortbildung in Form von Praxisbeispielen dargestellt. In Arbeitsphasen besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, das Gehörte zu reflektieren und auf die eigene Arbeitssituation zu übertragen.

Diese Fortbildung bieten wir in Kooperation mit der Transferagentur in Bremen an, die ihr Fachwissen im Themenfeld „Diversität“ einbringt. Auf der Grundlage Ihrer Bedarfe und Wünsche zum datenbasierten Arbeiten, die Sie uns im April 2018 übermittelt haben, stellen wir für Sie das Programm zusammen. In den nächsten Wochen werden wir das Programm an dieser Stelle mit den angefragten Referentinnen und Referenten fortlaufend aktualisieren.

Zielgruppen

Die Fortbildung richtet sich an kommunale Koordinatorinnen und Koordinatoren der Bildungsangebote für Neuzugewanderte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Programm

  • 10:00 Uhr
    Begrüßung und Einführung
  • 10:20 Uhr
    Kontextinput I: Was bedeutet datenbasiertes Arbeit im Kontext der Förderrichtlinie?
    Inputs und Diskussion
  • 12:00 Uhr
    Pause
  • 12:15 Uhr
    Impuls: Eigene Befragungen koordinieren. Datenschutz beachten
    Matthias Müller, TransMit
  • 13:15 Uhr
    Mittagspause
  • 14:00 Uhr
    Zusammenarbeit mit Fachstellen bei der Datenaufbereitung, -auswertung und -interpretation anhand von Praxisbeispielen
    Dialogischer Austausch in Arbeitsgruppen getrennt nach Landkreisen und Städten

    Lutz C. Popp, Projekt „Bildung integriert“, Koordination Bildungsmonitoring und Kapriel Meser, Bildungskoordinator, beide Stadt Bielefeld

    Anna Borowiec, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Landkreis Augsburg

    Frank Martens, Leiter Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe, Landkreis Aurich
  • 15:15 Uhr
    Zusammenführung im Plenum
  • 15:45 Uhr
    Ausblick auf die nächste Veranstaltung und Abschluss
  • 16:00 Uhr
    Ende

Das Programm wird in den nächsten Wochen fortlaufend aktualisiert.

Moderation

Katja Geerdes und Daniel März, Transferagentur für Großstädte, Bremen, Arbeitsfeld „Diversität“
Ulrike Richter und Alexander Lorenz, TransMit

Ort und Zeit

Dienstag, 4. September 2018, von 10:00 bis 16:00 Uhr, Jugendherberge Halle,
Große Steinstraße 60, 06108 Halle (Saale), Räume: Händelsaal I+II

Anmeldung

Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kommunalen Koordinierung halten wir ein Platzkontingent bereit. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bei Überschreitung behalten wir uns Absagen vor. Nach Anmeldeschluss erhalten Sie eine persönliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Die Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos.

Im Mai 2018 trat die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Diese Richtlinie sorgt dafür, dass der Umgang mit Ihren persönlichen Daten noch sicherer und transparenter wird. Um den darin enthaltenen Anforderungen gerecht zu werden, haben auch wir unser Anmeldeverfahren geprüft, den neuen Bestimmungen angepasst und unsere Datenschutzerklärung aktualisiert.

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Bitte melden Sie sich deshalb bis zum 24. August 2018 ausschließlich über unser Online-Formular an.

Teilnahmebedingungen

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die folgenden Allgemeinen Teilnahmebedingungen an.

Zielgruppe

Die Veranstaltungen der Transferagentur Mitteldeutschland – TransMit richten sich ausschließlich an Führungs- und Fachkräfte für Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring aus Kommunalverwaltungen, die mit der Transferagentur Zielvereinbarungen geschlossen haben. Die Teilnahme und die Verpflegung sind kostenlos. Reisekosten können nicht übernommen werden.

Teilnehmerplätze

Die Zahl verfügbarer Teilnehmerplätze für Veranstaltungen der TransMit ist begrenzt.

Anmeldung

Melden Sie sich bitte zu den Veranstaltungen ausschließlich über das Online-Formular auf der Internetseite der TransMit an. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei der Transferagentur berücksichtigt; besondere Auswahlverfahren für bestimmte Veranstaltungen bleiben davon unberührt. Wir bestätigen Ihre Anmeldung noch einmal verbindlich nach Anmeldeschluss. Haben Sie besondere Anforderungen an die Organisation der Veranstaltung, kontaktieren Sie uns bitte.