Wir bringen Bildung in Form

Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement – TransMit

Ilmkreis

Seit der Unterzeichnung der Zielvereinbarung am 18. Mai 2017 gehen der südlich von Erfurt gelegene Ilm-Kreis und die Transferagentur Mitteldeutschland gemeinsame Wege. Der Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements wird von Beginn an durch einen Mitarbeitenden im Programm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ unterstützt. Wichtiger Meilenstein war die Initiierung der Steue­rungs­­gruppe Bildung, in der vonseiten des Landkreises bildungspolitische Themen bearbeitet werden. Den Bildungseinrichtungen im Ilm-Kreis kommt dabei eine besondere Rolle zu:

„Wir machen uns als Kreis für ein ausgewogenes Schulnetz stark. Über die Musikschule und die Volkshochschule mit ihren Außenstellen im ländlichen Gebiet kann der Kreis günstige und flächendeckende Möglichkeiten schaffen für ein lebenslanges Lernen“.

Landrätin Petra Enders

Die bisherigen Erfahrungen im Bereich der Koordinierung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte werden bei der Einrichtung eines umfassenden kommunalen Bildungsmanagements zukünftig wertvoll sein. Durch Personalstellen aus dem Projekt „Bildung integriert“ soll ab 2020 neben der Abstimmung mit externen Partnerinnen und Partnern auch die ressortübergreifende Zusammenarbeit in der Kommunalverwaltung bei Bildungsthemen gestärkt werden. Zentrale Themen mit Bildungsbezug sind im Ilm-Kreis u. a. Fachkräftesicherung, demografischer Wandel, lebensbegleitendes Lernen und die Integration von EU-Zuwanderern.


Beiträge zum Ilmkreis

Im Interview: Kommunale Koordinierung in der Praxis

Bildung ist der Schlüssel zur Integration. Drei kommunale Koordinatorinnen und Koordinatoren für Neuzugewanderte sprachen mit uns über ihre Arbeit.

Weiterlesen