Wir bringen Bildung in Form

Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement – TransMit

18.05.2016

Landeshauptstadt Magdeburg ist neue Transferkommune


Die Landeshauptstadt Magdeburg will die Integration von Flüchtlingen durch Bildung stärker fördern. Unser Team wird die Landeshauptstadt deshalb bei der Weiterentwicklung ihres kommunalen Bildungsmanagements strategisch beraten. Eine entsprechende Zielvereinbarung wurde am 17. Mai 2016 von Oberbürgermeister Lutz Trümper und unserer Agenturleiterin Elke Schreiber unterzeichnet. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Zugewanderte durch passende Bildungsangebote ins städtische Leben und den hiesigen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Vor dem Hintergrund steigender Zuwanderungszahlen sollen die bildungspolitischen Zielsetzungen der Stadt überprüft und fortgeschrieben werden. Man müsse alle Partner im Integrationsbereich einbinden und deren Zusammenarbeit intensivieren, sagt Schreiber. In einem nächsten Schritt werde man die bestehenden Angebote aufarbeiten und dafür Sorge tragen, dass sie dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Für die Umsetzung ihres Vorhabens setzt die Stadtverwaltung auf bereits eingespielte Strukturen, bestehende Daten und die Beratung durch Verwaltungsmitarbeiter, die nah am Themenfeld arbeiten.

"Eine wichtige Voraussetzung für die persönliche Entwicklung und eine gleichberechtigte Teilhabe von Migrantinnen und Migranten an den gesellschaftlichen Gestaltungsprozessen ist die Wahrnehmung von Bildungsangeboten", so Oberbürgermeister Trümper. "Daher ist es unsere gemeinsame Aufgabe, alle Möglichkeiten zu nutzen, um die vorhandenen Potenziale von Zugewanderten durch Bildung, Ausbildung und Qualifizierung zu erschließen und zu optimieren."

Die Landeshauptstadt Magdeburg plant, ihre Integrationsarbeit durch zwei geförderte Personalstellen zur Koordination von Bildungsangeboten für Flüchtlinge zu verstärken. Ein entsprechender Antrag wurde gestellt. Perspektivisch soll die Zielgruppe erweitert und Bildung als Ganzes in den Blick genommen werden. 

(Foto: Landeshauptstadt Magdeburg)