TransMit Newsletter Ausgabe 2

Sehr geehrte Damen und Herren,

Integration durch Bildung! Mit guten Bildungsangeboten Zugewanderte in das Gemeinwesen aufnehmen und in Ausbildung und in Arbeit zu bringen, ruft kommunales Bildungsmanagement auf den Plan.

In der zweiten Ausgabe unseres Newsletters bieten wir Ihnen ausgewählte Kapitel aus der neu erschienen DJI-Broschüre „Zur beruflichen Qualifizierung von jungen Flüchtlingen“. Die Autoren geben einen Überblick über Integrationsansätze für junge Zugewanderte. Sie reichen von der Schule, über die Berufsvorbereitung bis zur beruflichen Bildung.

Passend zum Thema möchten wir Sie auf unsere Bildungswerkstatt zum Programm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ hinweisen. Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie in unserer Programmvorschau 2016.


Herzliche Grüße

Ihr TransMit-Team

 

Thema: Berufliche Qualifizierung junger Flüchtlinge

Überblick schaffen in einem unübersichtlichen Feld

Bildung ist der Schlüssel zur Integration von Flüchtlingen. Bislang sind jedoch 25 Prozent der Menschen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kamen, im Gastgewerbe zum Niedriglohn beschäftigt. Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen gibt es noch wenige. Fördermaßnahmen sind aufgrund einer sehr heterogenen und hoch differenzierten Anbieter- und Angebotsstruktur schwer zu finden. Mangels Koordination sind Lücken und Sackgassen entstanden. Ein Überblick! mehr lesen

Beratung, Vermittlung, Netzwerke

Arbeitsagenturen und Jobcenter haben den gesetzlichen Auftrag, Beratungs- und Vermittlungsleistungen mit dem Ziel der Integration in Ausbildung und Arbeit anzubieten. Zu welchen dieser Leistungen Schutzsuchende Zugang haben, ist abhängig von ihrem Aufenthaltsstatus: mehr lesen

Sprachförderung

Außerschulische Angebote zum Erwerb von Deutsch als Zweitsprache gibt es auf der Bundes- und der kommunalen Ebene. In den Kommunen ist eine große Vielfalt von ehrenamtlichen Initiativen zur Sprachförderung angesiedelt. Für die Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache in den Schulen sind die Länder zuständig. mehr lesen

Duale Berufsausbildung

Das duale System, d. h. die Ausbildung für einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz, ist das quantitativ bedeutsamste Teilsystem der beruflichen Bildung in Deutschland. Wenn in der aktuellen flüchtlingspolitischen Debatte vom Fachkräftemangel die Rede ist, der durch die Ausbildung von Flüchtlingen vermindert werden kann, dann ist als Weg dahin in der Regel die duale (oder betriebliche) Berufsausbildung gemeint. mehr lesen

 

In eigener Sache

Bildungswerkstatt zum Programm Kommunale Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte

Noch bis zum 1. September 2016 haben alle Kommunen in Deutschland die Möglichkeit, eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Kommunale Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ zu beantragen. Zahlreiche mitteldeutsche Kommunen erhielten bereits im Sommer eine Zusage vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Diese Bildungswerkstatt planen wir als ersten Aufschlag für die Programmarbeit vor Ort.

Anmeldung 30.08.2016 (für Kommunen in Thüringen)

Anmeldung 31.08.2016 (für Kommunen in Sachsen und Sachsen-Anhalt)

Ausblick: Unsere Veranstaltungen in 2016

Bildungsmanagement – Koordination und Steuerung
Bildungswerkstatt: „Kommunale Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ für Kommunen in Thüringen
30. August 2016 in Halle

Bildungsmanagement – Koordination und Steuerung
Bildungswerkstatt:„Kommunale Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ für Kommunen in Sachsen und Sachsen-Anhalt
31. August 2016 in Halle

Bildungsmarketing I
Fortbildung: „Die Marke Bildungskommune“
22. September 2016 in Halle

Bildungsmonitoring III
Bildungswerkstatt: „Formate und Produkte des Bildungsmonitorings“
28. September 2016 in Halle

mehr lesen

 

Neues aus dem TransMit-Videoportal

Im Gespräch: Von der Förderung zur Verstetigung

Leipzig hat in den Jahren 2009 bis 2014 am Strukturprogramm „Lernen vor Ort“ teilgenommen. Die Stadt hat es geschafft, wichtige Strukturen über das Programm hinaus zu bewahren. Dr. Cornelia Leser, TransMit-Koordinatorin in Sachsen, sprach mit mit Dr. Jana Voigt, Leiterin der Abteilung Bildung im Amt für Jugend, Familie und Bildung der Stadt Leipzig über einen Erfolg, die nicht selbstverständlich ist. mehr sehen

Gute Gründe für ein kommunales Bildungsmanagement

Dr. Wilfried Kruse spricht über Aufgaben und Stolpersteine auf dem Weg zum kommunalen Bildungsmanagement. Ein kritischer Blick mit den Erfahrungen aus einem Jahrzehnt Weinheimer Initiative. Vortrag auf der Fachtagung mitteldeutscher Transferkommunen am 24. und 25. Mai 2016. mehr sehen